Bowl Food – Eine Schüssel voll Glück

Bowl Food: der gesunde und leckere Trend unter Foodies.

In den USA existiert der Bowl-Trend schon seit längerem und beschränkt sich nicht nur auf die beliebte Frühstücksvariante Smoothie-Bowl. Vor allem unter Veganern und Clean Eating Anhängern ist Bowl Food sehr beliebt. Für jede Tageszeit und jede Gelegenheit lässt sich die passende Bowl (Schüssel) zusammenstellen. Sucht man nach Anregungen in sozialen Netzwerken wie Instagram oder Pinterest lässt sich das neue Lieblingsessen vieler Foodies unter Begriffen wie Buddhabowl, Macro(biotic)bowl, Rainbowbowl, Grainbowl oder Powerbowl finden. Auch wenn Bowlfood durch seine Anrichtung besonders aussieht, kann sie durchaus simpel zubereitet werden und eignet sich auch gerne mal für Reste. Der Clou einer Bowl liegt darin, dass alle Komponenten getrennt voneinander in der Schüssel arrangiert werden, ihre Stärke in dem kreativen Mix aus rohen und gekochten Zutaten. Eine Bowl-Speise lässt sich so aus einzelnen Komponenten wie Getreide, Gemüsen, Hülsenfrüchten, Kräutern oder Sprossen und Salaten, ansprechend arrangieren. Gekrönt wird das Alles-in-einer-Schüssel-Essen mit einem Dressing oder Topping wie z.B. Tahinisauce oder Nussmus.

Bowl Food: der gesunde und leckere Trend unter Foodies.

Bowl Food: der gesunde und leckere Trend unter Foodies.

Diese Bowl haben wir uns heute zum Lunch zubereitet. Für 2 Personen benötigt man:

  • 1 Tasse Naturreis
  • 100g Kichererbsen (hier aus dem Glas)
  • 1 Rote Beete Knolle
  • 6-8 Stangen grüner Spargel
  • 1 Möhre
  • 1 Stück Rettich (ca. 10 cm)
  • 1 Tomate
  • 1 Zitrone
  • etwas gehobelten Ingwer
  • einige Blätter Minze
  • ein paar Sonnenblumenkerne
  • Hummus

Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Das untere Ende der Spargelstangen abschneiden und ab damit in den Ofen für etwa 20 Minuten ohne Zugabe von Öl.  Die Rote Beete Knolle (Handschuhe nicht vergessen) schälen und in feine Scheiben schneiden. Für den Möhrensalat die Möhre und den geschälten Rettich mit einer Raffel grob reiben und mit dem gehobelten Ingwer, der Minze und einem Schuss Zitronensaft vermischen. Den Salat waschen, die Tomate achteln und alle Zutaten in einer Schüssel zusammen anrichten. Einen Klecks Hummus auf den Reis geben. Die Bowl nach Bedarf mit Zitronensaft beträufeln und ein paar Sonnenblumenkerne hinzufügen. Wem der Salat pur zu trocken schmeckt fügt noch ein Dressing (z.B. Tahinidressing) hinzu.

Mehr Bowls findet Ihr auch auf unserer Pinterest-Seite:

Folge Vegan Loverss Pinnwand „Bowls – Schüsseln voll Glück“ auf Pinterest.

Artikel drucken Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.