Was Veganer über Vitamin B12 wissen sollten

vegetables-752153_1280 (2)

Menschen die sich rein pflanzlich ernähren sollten regelmäßig ihren B12-Haushalt überprüfen lassen.

Vitamin B12 ist ein essentielles Vitamin für den Menschen. Leider finden sich keine pflanzlichen Vitamin B12-Quellen, auf die VeganerInnen zurückgreifen können. Doch was bedeutet das für Menschen die sich rein pflanzlich ernähren?

Gestaltet man seine vegane Ernährung abwechslungsreich und ausgewogen, braucht man als gesunder Mensch keine Mangelerscheinungen zu befürchten. Allerdings gibt es wie so oft eine Ausnahme. Diese betrifft das lebensnotwendige Vitamin B12 (Cobalamin) und erfordert daher besondere Beachtung. Allerdings sei an dieser Stelle angemerkt, dass auch Fleischesser unter einem Mangel an B12 leiden können und nicht grundsätzlich durch ihre omnivore Ernährungsweise davon verschont bleiben. Vitamin B12 wird ausschließlich von Mikroorganismen hergestellt und findet sich somit in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Käse, Milch und Ei. Weder der Mensch selbst kann Vitamin B12 herstellen, noch findet es sich in pflanzlichen Lebensmitteln wieder. In einigen pflanzlichen Lebensmitteln wie Algen kommen zwar B12-Analoga vor, allerdings sind diese nach derzeitigem Kenntnisstand nicht als Nährstoffquelle von Vitamin B12 für den Menschen verwertbar. Vitamin B12 ist im besonderen Maße für das Nervensystem, für Stoffwechselvorgänge und die Blutbildung im menschlichen Körper zuständig. Häufig wird ein Vitamin B12-Mangel erst erkannt, wenn neurologische oder psychische Schäden erkennbar werden – diese sind leider unumkehrbar. Blutarmut, Müdigkeit und eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Gewichtsverlust oder auch depressive Verstimmtheit können erste Anzeichen eines Mangels sein. Jeder Person sei daher angeraten seine B12-Werte regelmäßig (1x im Jahr) überprüfen zu lassen (per Blutabnahme) und rechtzeitig auf Ergänzungspräparate zurückzugreifen. Dies gilt insbesondere für schwangere und stillende Frauen, da diese Gruppe ohnehin einen erhöhten Vitamin B12-Bedarf hat. Auch auf Kinder muss bezüglich der Vitamin B12-Zufuhr besondere Rücksicht genommen werden, weil ein ausreichender B12-Wert für die gesunde Entwicklung unabdingbar ist. Der tatsächliche Bedarf für einen Erwachsenen ist zwar mit 3 µg pro Tag relativ gering und ein gut gefüllter Speicher kann 3-5 Jahre vorhalten, aber auch diese Reserven sind irgendwann aufgebraucht. Wie ausreichend die eigenen Reserven allerdings im gegenwärtigen Zustand sind, sollten auch Neuveganer besser früher als spät in Erfahrung bringen. Spezielle Vitamin B12-Präparate sind in Form von Tabletten, Tropfen, Sprays oder Spritzen erhältlich. So lässt sich für jeden Einzelnen sicher das passende Produkt finden.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass gerade bei einer rein pflanzlichen Ernährungsweise das Risiko eines Vitamin B12-Mangels existiert. Jedoch kann man diesem mit bestimmten Präparaten entgegenwirken. Im Hinblick auf die vielen gesundheitlichen Vorteile die eine eine pflanzliche Ernährung mit sich bringt, sollte wortwörtlich diese Pille ruhig geschluckt werden.

Artikel drucken Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.