Getreide- und Sojadrinks im Test

Sich vegan zu ernähren schließt natürlich auch den Verzicht auf Kuhmilch ein. Doch neben den ethischen Bedenken greifen auch Menschen mit Allergien oder Intoleranzen zu Milchersatzgetränken. 20 Stück davon hat die Zeitschrift Öko-Test im Juni mal etwas genauer unter die Lupe genommen (Öko-Test 06|15). Insgesamt schneiden die Drinks dabei recht gut ab, 9 von 20 erhalten die Note „gut“ oder „sehr gut“. Die besten 4 Drinks: Bio Dinkel Natur von Berief (1,69€), Bio Haferdrink Natur von Edeka (1,49€), Rice & Rice Drink Natural von Probios (2,89€) und Soja So Lecker Bio Naturell von Berief/Soja Food (0,95€).

Milchersatzdrinks auf Sojabasis werden am meisten verkauft. Soja ist jedoch auch nicht ganz unproblematisch. Mittlerweile sind 80% der Weltsojaproduktion genetisch verändert. In Europa ist der Anbau von gentechnisch verändertem Soja zum Glück verboten und wird auch nicht als Rohstoff für Lebensmittel verwendet. Trotzdem findet es sich leider auf den Tellern wieder. 80% der Weltsojaproduktion werden nämlich als Tierfutter eingesetzt. 21 Millionen Tonnen Soja werden laut WWF jährlich von der EU als Tierfutter importiert und landen auf diesem Weg in Fleisch, Milch oder Käse.

Für Sojaprodukte wie Sojadrink oder Tofu wird ausschließlich gentechnikfreies Soja verwendet. Es ist jedoch nicht gänzlich auszuschließen, dass in geringen Mengen auch genverändertes Soja in den Produkten zu finden ist. Wo sich der Anbau von genmanipuliertem Soja durchgesetzt hat (USA, Brasilien, Paraguay und Argentinien sind die größten Anbauländer), ist es schwer gentechnikfrei anzubauen. Durch Wind und Tiere können sich die Pollen der genmanipulierten Pflanzen unkontrolliert auf benachbarten Feldern ausbreiten. Weitere Durchmischung findet bei Lagerung und Verarbeitung statt. Die Abgrenzung von genmanipuliertem und nicht genmanipuliertem Soja ist also nicht so einfach, zumal die Kosten für die Trennung beim Erzeuger der gentechnikfreien Produkte hängen bleiben.

Die Toleranzgrenze für den Anteil von genmanipuliertem Soja in beispielsweise Sojadrinks liegt in Deutschland bei 0,1%. Keines der von Ökotest unter die Lupe genommenen Produkte liegt über diesem Toleranzwert, das ist ein positives Ergebnis. Trotzdem waren in 6 von 8 getesten Produkten Spuren von genmanipuliertem Soja nachzuweisen, nur 2 waren gänzlich frei davon: Soja: Soja So Lecker Bio Naturell von Berief/Soja Food und Soya Original + Calcium von Alpro.

Wer ganz sicher gehen möchte, dass der Drink zu 100% gentechnikfrei ist sollte auf die zahlreichen Getreide- oder Reisdrinks zurückgreifen. Neben den oben bereits erwähnten schneiden der Hofgut Storzeln Dinkel Drink von Bioland und der Drink Smelk Haferdrink Classic + Calcium von Kölln auch noch mit „gut“ ab und weisen keine Mängel auf (z.B. Spuren von Chlorat).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.