Alternativen zu Milchprodukten

VeganerInnen verzichten auf jegliche Nahrungsmittel tierischen Ursprungs. Somit verzehren sie auch keinerlei Milchprodukte. Pflanzliche Alternativen gibt es reichlich, von selbstgemachten bis hin zu fertigen Produkten, die sich mittlerweile einfach in Supermärkten, Biomärkten oder Reformhäusern beziehen lassen. Denn neben den VeganerInnen suchen auch immer mehr Menschen nach pflanzlichen Alternativen zu Milchprodukten, z.B. weil sie unter Laktoseintoleranz leiden oder eine Milchallergie haben.

Egal ob Milch, Joghurt oder Käse - Es gibt für alles eine wohlschmeckende Alternative!

Egal ob Milch, Joghurt oder Käse – Es gibt für alles eine wohlschmeckende Alternative!

  1. Kuhmilch/Ziegenmilch: Kuh- oder Ziegenmilch lässt sich durch Pflanzendrinks wie Getreidedrinks oder Nussmilch ersetzen. Die Palette reicht von Sojadrink und Reisdrink über Kokosmilch, Hafer-, Dinkel-, Mandeldrink usw. Häufig wird von Sojamilch gesprochen, allerdings gilt die Bezeichnung Milch lebensmittelrechtlich ausschließlich für Produkte tierischen Ursprungs, pflanzliche Alternativen enden somit in der Regel auf -drink. Alle diese Pflanzendrinks gibt es in ‚Natur‘ oder in diversen Geschmacksrichtungen zu kaufen. Auch werden sie häufig mit Zusätzen wie Calcium vertrieben.
  2. Sahne: Anstelle von Sahne können hier ebenfalls Produkte auf Sojabasis, ebenso Getreide wie Hafer oder Reis und Nüsse, häufig in Form von Musen (Cashewmus, Mandelmus) zum Kochen oder Backen verwendet werden. Sojasahne lässt sich zudem auch prima aufschlagen. Der Begriff der Sahne ist wie der von Milch rechtlich nicht für pflanzliche Nahrungsmittel vorgesehen. Im Supermarktregal findet man sie daher unter den Namen Soja- bzw. Hafer Cuisine, Rice Whip o.ä. Als leckere Alternative kann man auch Kokosmilch bzw. Kokoscreme verwenden.
  3. Butter: Butter lässt sich ganz einfach durch reine Pflanzenmargarine ersetzen. Zum Backen eignet sich häufig auch Pflanzenöl anstelle von Butter. Als Brotaufstrich eignen sich Mandelmus oder Nussmuse ausgezeichnet.
  4. Joghurt/ Pudding/ Quark: Als Joghurtalternative bietet sich Sojajoghurt an. Im Handel gibt es ihn sowohl in der Sorte Natur als auch in sämtlichen Geschmacksrichtungen. Ebenso gibt es Pudding auf Sojabasis. Mithilfe von Chiasamen lässt sich ein leckerer Pudding herstellen, der sich mit weiteren Zutaten geschmacklich verfeinern lässt. Hierfür werden die Chiasamen mithilfe von Flüssigkeit zum aufquellen gebracht. Als Quarkersatz eignet sich hervorragend pürierter Seidentofu.
  5. Käse: Im Handel gibt es fertige Käsealternativen ebenso wie Wurstalternativen. Veganer Schnittkäse, veganer Frischkäse, veganer Streukäse etc. . Aus Cashewnüssen oder mithilfe von Hefeflocken lassen sich auch selbst leckere Käsealternativen in Form von Dip oder zum Überbacken als Hefeschmelz zaubern. Fein gehackte Cashewnüsse gewürzt mit Hefeflocken und eventuell etwas Salz sind eine gute Parmesan-Alternative.
  6. Schokolade: Zartbitterschokolade ist meist vegan. Es gibt mittlerweile aber auch helle sogar weiße Schokoladen die vegan sind, z.B. Reisschokolade. Eine größere Auswahl findet man in Biosupermärkten und Reformhäusern.
Artikel drucken Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.