Gelbes Dal aus dem Punjab

Ein Dal kann aus ganz unterschiedlichen Zutaten und Gewürzen bestehen. Daher passen sie in jede Jahreszeit. Hauptbestandteil eines jeden Dals sind jedoch Hülsenfrüchte wie z.B. Linsen. Da Linsen als besonders gute Eiweißlieferanten gelten, sind sie besonders für Veganer und Vegetarier interessant. In Kombination mit Getreide kann der Körper die Proteine besonders gut verwerten. Durch ihren hohen Ballaststoffanteil sättigen Hülsenfrüchte zudem besonders gut. Auch sind sie sind ausgesprochen reich an Eisen und B Vitaminen. Nicht zuletzt überzeugen Dalgerichte durch ihren fantastischen Geschmack. Grund genug, Euch ein einfaches Rezept vorzustellen.

Für 2-3 Personen:

  • 200 g gelbe Linsen
  • 1-2 EL Kokosöl
  • 2 Kardamomkapseln
  • 1 Zimtsstange
  • 2 Gewürznelken
  • 2 TL Cayennepfeffer
  • Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Kumin (Kreuzkümmel)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 cm Ingwer gehackt
  • 2 EL Koriander gehackt
  • 2 Tomaten
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1-2 kleine getrocknete Chilischoten

Gelbes Dal

Für das Dal eine Masala zubereiten. Hierzu eine Zwiebel hacken und mit Kreuzkümmel, Knoblauch, Ingwer, Koriandergrün und Koriandersamen sowie den Tomaten und der Chilischote im Mixer pürieren. Die Linsen nach Packungsanleitung zubereiten. In einem weiteren Kochtopf Kokosöl heiß werden lassen. Die zweite Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und mit den Kardamomkapseln, den Gewürznelken und der Zimtstange in den Topf geben. Die Zwiebelringe etwa 7-8 Minuten braten, bis diese goldbraun sind. Anschließend das Masala einrühren und 10-15 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Jetzt die Linsen hinzufügen. Wenn das Dal zu dick ist, noch etwas Wasser und Salz hinzufügen und solange weiterköcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dazu Reis oder auch Chapati reichen sowie einen Zitronenschnitz.

Artikel drucken Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.