Tempeh-Spieße mit Möhren-Kokos-Suppe

Heute kam bei uns endlich einmal Tempeh auf den Teller. Wir hatten das schon länger einmal ins Auge gefasst aber da wir verhältnismäßig wenig Sojaprodukte essen, hatte es sich irgendwie noch nicht ergeben. Tempeh besteht aus fermentierten Sojabohnen und ist sehr reich an Eiweiß und Ballaststoffen. Fermentiert werden die Bohnen durch die Zugabe von Edel- oder Schimmelpilzen. Die Sojabohnen werden so sehr bekömmlich und erhalten viele Nährstoffe. Der Ursprung liegt in der traditionellen indonesischen Küche. Dementsprechend ist es hierzulande auch häufig in klassisch-indonesischer Darreichungsform zu finden: als Saté (Satay), also aufgereiht auf einem kleinen Bambusspieß. In Indonesien werden diese Spieße mit Fleisch bestückt, gegrillt und auf der Straße verkauft. Wir haben es hier also mit einem echten Street Food Klassiker zu tun.

Zu den Tempeh-Spießen haben wir uns eine cremige Möhren-Kokos-Suppe mit Erdnuss gemacht. Neben dem Tempeh haben wir noch Paprika und frische Mango mit auf den Spieß gesteckt. Folgende Zutaten braucht ihr dazu (2 Personen):

Für die Suppe

  • 700g Möhren
  • 1 kleine getrocknete Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • Stück Ingwer (ca. 2cm)
  • 1 TL Currypulver
  • 600ml Brühe
  • 1 Dose Kokosmilch (400ml)
  • 2 EL Erdnussbutter
  • ½ TL Koriandersamen
  • 1 EL Kokosöl

Für die Tempeh-Spieße

  • ca. 100g Tempeh
  • ½ rote Paprika
  • 1 Mango
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Sojasoße

Tempeh-Spieße mit Suppe

Die Möhren waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ingwer, Knoblauch und Chili fein hacken, dann Kokosöl mit Topf erhitzen. Koriandersamen kurz andünsten, dann Ingwer, Knoblauch und Chili hinzugeben und kurz mitdünsten. Möhren hinzugeben und mit Brühe und Kokosmilch auffüllen. Currypulver und Erdnussbutter mit der Suppe verrühren und bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Tempeh, Paprika und Mango in ca. 2x2cm Stücke schneiden. Mango beiseite stellen. Öl in einer kleinen Pfanne oder im Wok erhitzen und Paprika und Tempeh ca. 5 Minuten anbraten. Am Ende mit der Sojasoße ablöschen und vom Herd nehmen.

Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren und in Schüsseln füllen. Die Spieße mit Tempeh, Paprika und Mango vorbereiten und quer über die Suppenschüsseln legen. Zum Anrichten kann man noch ein paar Kokosflocken über die Spieße streuen.

Tipp: Tempeh lässt sich ähnlich wie Tofu schon gut vorab marinieren.

Artikel drucken Artikel drucken

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.