Melonen-Estragon Marmelade

Bei uns ist gerade das Estragon-Fieber ausgebrochen. Auch wenn es kein unbekanntes Kraut für uns war, schenken wir ihm erst seit Kurzem unsere volle Aufmerksamkeit. Warum bisher nicht? Keine Ahnung, schließlich lieben wir das Anisaroma, das auch der leicht süß und herb schmeckende Estragon verbreitet. Viele kennen Estragon vermutlich aus Saucen, Kräuterbutter oder als Zutat in Senf oder Kräuteressig. Auch in Limonaden, alkoholischen Drinks oder in Desserts ist Estragon mehr und mehr enthalten. Um das leckere Kraut zu noch mehr Gelegenheiten genießen zu können, haben wir es einer Marmelade untergejubelt. Passend zum Sommer und zum leicht experimentellen Charakter den Marmeladensorten mit Kräutern nach wie vor versprühen, haben wir uns als Fruchtzutat für Melonen entschieden. Hier kommt das Rezept für unsere Melonen-Estragon-Marmelade (ca. 3-4 Gläser):

  • 2 Melonen, die ca. 1000g Fruchtfleisch ergeben (wir haben eine Honigmelone und eine Galiamelone gewählt)
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 400 g Fruchtzucker + Gelierfix mit Apfelpektin 2:1
  • 1 Hand voll frischer Estragon, fein gehackt

Die Melonen würfeln und den Zucker mit dem Gelierfix vermischen. Melonenstücke in einem großen Topf mit dem Zucker verrühren. Die Zitrone und die Orange heiß abwaschen und den Saft auspressen. Saft und Schalen mit in den Topf geben, den Deckel aufsetzen und das ganze ca. eine Stunde lang ziehen lassen. Anschließend die Frucht-Zucker-Mischung zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Zitrusfruchtschalen aus dem Topf entfernen und den Estragon hinzufügen. Die Masse mit einem Stabmixer pürieren, damit sich der Estragon gut verteilt und in sterile Marmeladengläser abfüllen. Sofort fest verschließen und für mindestens 5 Minuten auf den Kopf stellen. Die Marmelade schmeckt auf Brot ebenso gut wie in Joghurt eingerührt.

Artikel drucken Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.