Zimtige Kürbis-Grünkern Bolognese

Das es für eine leckere Bolognese kein Fleisch braucht,muss man längst nicht mehr erwähnen. Man kann sie hervorragend mit Sojageschnetzeltem, mit Tofu, mit Linsen oder eben mit Grünkern zubereiten. Nichts gegen die übrigen klassischen Zutaten, aber wenn man schon dabei ist ein Gericht abzuwandeln, dann variiert man hier und da eben auch noch mal ganz gerne. Aus diesem Grund landen diesmal im Kochtopf neben Tomaten und Zwiebeln nicht Möhren, Sellerie und italienische Kräuter, sondern Kürbis, Champignons und orientalische Gewürze. Bei der veganen Grünkern-Bolognese handelt es sich um eine sojafreie Nudelsauce, denn Grünkern ist unreif geernteter Dinkel, der getrocknet und geröstet wurde. Es gilt als sehr bekömmlich und viele Menschen mit empfindlichem Magen vertragen ihn besser als Weizen. Dinkel und Grünkern bieten sich gut für die gesundheitsbewusste Küche an, denn sie stechen durch ihren besonders hohen Nährwert aus der Gruppe der Getreidesorten positiv heraus. Vitamin B, Magnesium, Phosphor und ihr hoher Eisen- und Eiweißgehalt machen sie besonders, aber nicht nur, für Veganer und Vegetarier interessant. Grünkern hat einen nussigen Geschmack und wird in Form von Schrot, Grieß, Flocken, Mehl oder eben auch als ganzes Korn verwendet. Vielen ist Grünkern in Form von pflanzlichen Bratlingen geläufig und nicht zuletzt als Zutat in einer veganen Bolognese, dennoch kann er die Grundlage für viele verschiedene Speisen sein. Für dieses Rezept haben wir das ganze Korn verwendet und es vorab in Wasser eingeweicht. Wer sich die lange Einweichzeit (am besten über Nacht) sparen will, kann auf Grünkernschrot zurückgreifen. Das Rezept ist für 4 Personen berechnet:

  • 125 g Grünkern
  • 500 g Hokkaido Kürbis
  • 175 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 2 Dosen stückige Tomaten
  • 50 ml Rotwein
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • optional Petersilie
  • evtl. Wasser
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Pasta
  • optional Hefeflocken

_MG_1053

Für die Sauce den Grünkern vorab mindestens 8 Stunden in Wasser einweichen. Dann abgießen, abspülen und den Grünkern gut abtropfen lassen. Zwiebel fein würfeln, Öl in einer Pfanne erhitzen und den Grünkern ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.Die Zwiebel hinzufügen und kurz mit braten. Tomatenmark dazugeben und ca. 3 Minuten unter Rühren anrösten. Das Ganze mit Rotwein ablöschen und die stückigen Tomaten hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer, Zimt, Kardamom, Kreuzkümmel und Zucker würzen und bei kleiner Hitze köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Kürbis würfeln und die Champignons in Scheiben schneiden. Beides nach 20 Minuten zur Sauce hinzufügen und diese für weitere 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen und das Ganze noch mal abschmecken. Zum Schluss mit Petersilie bestreuen und mit Nudeln genießen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.