Superfood Kurkuma – Rezept für Goldene Milch

Turmeric Milk

Die Kurkuma-Knolle gilt als eine der bedeutendsten Heilpflanzen in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und in der indischen ganzheitlichen Heilkunde, dem Ayurveda. Somit ist sie ein wahres Superfood. Botanisch gesehen gehört die Knolle, die auch unter dem Namen Gelbwurz oder indischer Safran bekannt ist, zu den Ingwergewächsen. Als Küchengewürz und natürliches Heilmittel wirkt sich Kurkuma in unterschiedlichster Weise positiv auf Körper und Geist aus. Hierzulande ist Kurkuma vor allem in getrockneter und pulverisierter Form erhältlich, entweder als reines Kurkumapulver oder als Bestandteil von Gewürmischungen, inbesondere Currypulvern. Geschmacklich lässt sich Kurkuma am besten mit den Worten erdig und sanft-herb beschreiben. Optisch verleiht Kurkuma den Gerichten ein kräftigen Gelb- bzw. Orangeton. Da sich die Farbe wirklich hartnäckig hält, sollte man bei der Verwendung auch gut auf seine Kleidung sowie seine Hände acht geben. Landet das goldgelbe Pulver doch einmal auf der Kleidung, diese am besten unmittelbar reinigen und bestenfalls zum Ausbleichen des Flecks das Kleidungsstück in der Sonne trocknen lassen.

Goldene Milch – natürlicher Heiltrunk für Herbst und Winter

Die Goldene Milch bezeichnet ein ayurvedisches Getränk dem heilende Wirkung nachgesagt wird. Hauptbestandteil ist Kurkuma, das der Nussmilch, häufig Mandelmilch, seine wunderbar goldgelbe Farbe verleiht. Ingwer, schwarzer Pfeffer, etwas Süßungsmittel, Kokosöl und eine Prise Zimt finden sich außerdem in dem leckeren wärmenden Trank wieder. Vor allem im Herbst und in der Winterzeit lohnt es sich das Rezept auszuprobieren und bei Gefallen in seinen Alltag zu integrieren. Denn der Verzehr der goldenen Milch verspricht neue Energie für Körper und Geist. Der ayurvedische Zaubertrank beugt bei Erkältungen vor und wirkt ganz allgemein bei Abgeschlagenheit. Er eignet sich daher besonders gut als Kaffeeersatz am Morgen, kann aber genauso gut zu einem späteren Zeitpunkt getrunken werden um sein Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken und einem Tief entgegen zu wirken. Am Abend eingenommen unterstützen die heilenden Wirkstoffe der goldenen Milch optimal den nächtlichen Regenerationsprozess des Körpers, ist also auch zu dieser Tageszeit äußerst empfehlenswert.

Rezept für 2 Tassen:

  • 120 ml Wasser
  • 1 EL gemahlener Kurkuma
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 EL Süßungsmittel (z.B. Kokosnektar oder Agavendicksaft)
  • 1 Stk. geriebener Ingwer (ca. 1 cm)
  • 350 ml Mandelmilch
  • Prise Zimt
  • Prise schwarzer Pfeffer

Zunächst stellt man eine Kurkumapaste her, die anschließend in die erwärmte Mandelmilch eingerührt wird. Dazu erhitzt man in einem Topf das Wasser mit dem Kurkumapulver, fügt den Ingwer hinzu und lässt das Ganze so lange einköcheln bis eine Paste entstanden ist. Das dauert ungefähr 10-15 Minuten. Zwischendurch das Rühren nicht vergessen. Anschließend in einem Topf die Mandelmilch erwärmen. Dann mit einem Rührbesen die Kurkumapaste einrühren und das Kokosöl hinzugeben. Die gewählte Süße einrühren, mit Zimt und Pfeffer abschmecken und direkt servieren.

Warum Kurkuma, dessen Hauptbestandteil Kurkumin ist, in keiner natürlichen Hausapotheke fehlen sollte:

Wirkung: blutreinigend//harntreibend//nervenstärkend//entzündungshemmend//natürliches Antibiotikum//stärkt Verdauung und Darmflora//spendet Energie//wärmt//regt Leber- und Gallenfluss an//unterstützt Eiweissverdauung//hervorragendes Hauttonikum

Hier findet ihr noch weitere nützliche Informationen zu Kurkuma.

 

 

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.